13 Releases

13 already released


Der Inbegriff für Vintage: die adidas Adilette

Es sind die wohl bekanntesten Badelatschen und symbolisieren gleichzeitig den Vintage-Look wie kaum ein anderes Produkt: Die Rede ist von den adidas Adiletten. 

Wir kennen sie von unseren Eltern, die bereits vor Jahrzehnten mit der Adilette ins Schwimmbad oder auf den Campingplatz sind. Auch das typische Bild von geschmacksbefreiten Männern mit Schnauzer, Hornbrille, Vokuhila, Baumwoll-Unterhemd und dem nationenspaltenden Look von weißen Socken in Adiletten hat sich irgendwie in unsere Köpfe eingebrannt. Dabei wollte Adolf Dassler schlichtweg einen praktischen Schuh für Sportler kreieren und keinen neuen Trend für die Ugly-Fashio-Welle setzen, der seit einigen Jahren wieder gehypt wird. 

Heute ist die Adilette Kult und durch zahlreiche Kollabos sogar zum Designer-Piece geworden – mehr Hype geht einfach nicht. Wir nehmen euch in diesem Artikel mit hinter die Kulissen der berühmten Badelatschen. 

Die Entstehung der adidas Badelatschen

Es war einfach nur ein sehr pragmatischer Gedanke, den Adi Dassler damals beim Entwurf der ersten Adilette hatte: Anfang der Sechziger kam erstmals die Idee auf, einen rutschfesten Schuh für Sportler zu entwerfen, der sowohl in der Umkleide als auch in der Dusche getragen werden konnte. Die Spieler waren damals noch nicht mit dem Luxus von Eukalyptus-Dampfbädern, Finnischer Sauna oder entschlackender Moorpackungen vertraut – damals hieß es nach dem Spiel: ab in die Gemeinschaftsdusche mit dem Duschdas 2 in 1! Und die war weder sauber noch hygienisch unbedenklich, sodass sich die Spieler ein Tool im Kampf gegen Fußpilz und Co. wünschten – die Chance der Adilette. Auf den Markt kamen die Latschen dann allerdings erst zu den Olympischen Spielen 1972, als Adi Dassler endlich eine Maschine fand, die den Schaum als freie Form spritzen konnte. Mit dieser Technologie war sie geboren – Deutschlands bekannteste Badelatsche!

Und natürlich war die Adilette nicht nur praktisch, sondern auch bequem: Das Fußbett war von der Form her dem menschlichen Fuß angepasst und bot durch den Schaumstoff den idealen Kontrast zum Stollenschuh. Einige Spieler ließen ihre Adiletten deshalb nach dem Duschen einfach zum Interview oder Mannschaftsbild an – und blitzschnell war ein neuer Hype entstanden. Mittlerweile genießt sie dank dem Auftritt in angesagten Fashionmagazinen und dem neuen Trend der weißen Adilette zum Hochzeitskleid den Ruf einer Fashion-Ikone und  gehört in die Kleiderschränke aller Fashionistas. Einfach jeder will die praktischen Schlappen haben – und der Trend scheint kein Ende zu nehmen. 

Beliebte Varianten der Adilette

Nach dem Siegeszug der Adiletten durch sämtliche Schwimmbäder, Campingplätze und all-inclusive Hotelanlagen kursierten Spitznamen wie die “Asilette” und billige Abklatsch-Varianten wie die “Aldilette”. Doch spätestens seit der Sommermärchen-WM und dem Kult des Public Viewing hat es auch die Adilette zurück ins – beziehungsweise ans – gemeine Fußvolk geschafft. 

Anfangs war die Adilette nur in der Männerwelt zuhause – heute sind die Varianten der Adilette für die weiblichen Fans mindestens ebenso beliebt. Zahlreiche gehypten Colorways und ausgewählte Kollabos haben die Badeschlappen nicht nur rehabilitiert, sondern in eine ganz neue Liga gehoben. 

Die bequemsten Varianten

Neben den klassischen Shower-Adiletten mit der rutschfesten Sohle und dem vorgeformten Fußbett gibt es das wasserfeste Modell für die Dusche oder das Schwimmbad auch als Comfort-Variante. Sie ist mit einer EVA-Außensohle ausgestattet und lässt sich easy tragen. Auch längere Walks durch die Stadt sind dank des Riemens aus Synthetik mit einem weichen Textilfutter kein Thema. Eine Schippe drauf setzt die Boost Adilette: Sie kommt mit einer ultra weichen Sohle daher, die den Schuh durch die Boost-Dämpfung sogar alltagstauglich macht. Eine extra weiche Variante ist die Adidas Lite, die durch die dickere Sohle für zusätzliche Dämpfung sorgt. Noch bequemer geht es wirklich nicht!

Besondere Adiletten

Stylische Adiletten für Damen gibt es außerdem in angesagter Beach-Optik mit einem Fußbett aus Kork und Polka-Dots auf dem Synthetikriemen. Die Gummi-Außensohle sorgt dafür, dass du diese Variante auch wirklich überall tragen kannst. 

Natürlich ist die klassische Shower Adilette bei Herren am beliebtesten. Aber auch die TDN Adilette sehen wir immer öfter: Sie versprüht durch den Klettverschluss, die retro Colorways und die schrägen Streifen nochmal extra Vintage-Feeling.

Das neueste Design von Adidas ist momentan die Adilette 22. Inspiriert von 3D-Topographie und Marsexpeditionen hat diese Variante wie die Yeezy Slides einen absolut futuristischen Look. Sie ist aus nachhaltiger Synthetik und besitzt ebenfalls die EVA-Dämpfung, die zu einem Viertel aus Zuckerrohr hergestellt wird. Diese Variante ist der aktuelle Hype und definitiv zu schade fürs Schwimmbad! 

adidas Yeezy Slides

Selbstverständlich hat auch Kanye West seine Finger im Spiel, wenn es um coole und stylische Slides geht. Die adidas Yeezy Slides gehören definitiv zu den stylischsten „adiletten“ und sind speziell in der Fashionszene besonders beliebt. Solltet ihr auf der Suche nach aktuellen Modellen sein, findet ihr auf dieser Seite alle alten und neuen Colourways der ikonischen Badeschlappen-Silhouette.

Was steckt hinter dem Hype um die adidas Badeschuhe?

Erst einmal ziehen wir den Hut vor der Adilette – einen derartigen Image-Switch vom Feinripp-Baumwollsocken-Schlappen hin zu DEM Fashion-Piece schlechthin kann nicht jeder! Ob Pharrell Williams, Alexander Wang oder die Kollaboration mit dem Designer Jeremy Scott und dem Plüsch-Upper – die Adilette ist gefragt wie nie.

Aber auch die regulären Colorways können sich sehen lassen. Ob klassisch in schwarz oder dunkelblau gibt es sie auch in freshen Styles wie Pastelltönen, grellen Farben oder auch mit Polka-Dots. Sogar für Hochzeiten wird die Adilette in weiß mit silbernen oder goldenen Streifen getragen – es gibt wohl keine Farbkombi, die eine Adilette nicht kann!

Die klassische Adilette fällt wie die anderen Modelle von adidas true to size aus. Es gibt allerdings auch einige Modelle, die eher etwas kleiner ausfallen. So ist der Riemen zum Beispiel weich und bequem, aber auch etwas enger geschnitten, um den Halt zu gewährleisten. 

Um den nötigen Komfort zu gewährleisten, setzt adidas beim Material auf Synthetik. Das Innenfutter des Riemens ist allerdings aus Textil, was für ein angenehmes Tragegefühl sorgt. Und natürlich folgt adidas auch hier dem Gedanken der Nachhaltigkeit und setzt auf recycelte oder natürliche Materialien – wie bei der Lite oder der Adilette 22. 

Der Hype um die Adilette hat also nichts mit einem aufwändigen Design oder ungewöhnlichen Materialien zu tun. Es ist einfach nur ein bequemer und gleichzeitig absolut praktischer Schuh, der durch den Ugly Fashion Trend und seinem Badelatschen-Image aus den Achtzigern zu einem absoluten Kultobjekt geworden ist: Früher war die Adilette einfach nur praktisch, heute ist sie Stilikone und absolutes Must-have für alle Fashion-Fans!

Keine Sneaker Releases mehr verpassen

Um zukünftig keine Releases mehr zu verpassen, solltest du die Dead Stock App downloaden oder unsere Übersicht für aktuelle Releases abchecken. Speziell die App können wir dir sehr empfehlen, denn so kriegst du alle Nachrichten direkt auf den Smartphone geschickt.

Weitere News aus der Sneakerszene bekommt ihr sonst auch über folgende Kanäle:

Instagram Dead Stock

Instagram Christopher

Dead Stock Facebook-Seite

Dead Stock Sneakerblog App