Sicherlich habt ihr mitbekommen, dass am vergangenen Samstag der SONRA Release im Sneakerhelden Store in Dresden stattgefunden hat. Der Release fand unter der Leitung von Patrick Lenke statt, der auch das offizielle Recap für meine Seite geschrieben hat. Ich selber konnte ja leider nicht persönlich vor Ort sein, daher hat er das übernommen. Patrick ist 23 Jahre alt, leidet unter dem Asperger-Syndrom und ist wie wir ein großer Sneakerliebhaber. Soweit ich gehört habe, hat er seine Sache auch ganz gut gemacht. Von daher hoffe ich natürlich, dass euch sein Recap auch gefällt. 🙂

Bevor es losgeht, solltet ihr Patrick jedoch noch auf Instagram folgen und seinen eigenen Blog abchecken. Wer bisher noch nichts von der Sache mitbekommen hat, kriegt hier noch weitere Infos zu meinem Kollegen Patrick.

Jetzt wünsche ich euch aber erstmal viel Spaß mit seinem Recap:

Der letzte Samstag war für mich einfach der Wahnsinn ich konnte vor Aufregung schon Tage vorher nicht richtig schlafen. Als ich am Samstag früh im Sneakerhelden Store ankam war der Stand für das Gewinnspiel schon aufgebaut. Es sah richtig cool aus.

Bei so einer Aktion war ich selbst als Teilnehmer noch nicht dabei und heute durfte ich die Verlosung durchführen. Gegen 11 Uhr konnte ich Hikmet schon durch die Eingangstür sehen. Ich war ziemlich nervös ihn persönlich kennen zu lernen. Zuallererst musste ich natürlich ein gemeinsames Photo mit ihm schiessen. Danach haben wir uns lange und ausführlich unterhalten. Hikmet war super nett und total sympathisch.


Ab 12:00 kamen dann die ersten Besucher und Teilnehmer. Für mich war es auch ein etwas komisches Gefühl an diesem Tag im Mittelpunkt zu stehen. Danach haben die ersten Teilnehmer ihre Namen auf die Zettel geschrieben und in den Behälter mit der jeweiligen Größe gesteckt. Es ging an diesem Tag um 10 Paare des Sonra Proto Made in Germany. Farblich war der Schuh in einem Lila und Grau gehalten. Aus Leder mit einer super Verarbeitung. Von der Form her flach und nicht zu breit. Dazu gab es noch 2 extra Laces und jedes der Paare war aufgrund der Limitierung natürlich nummeriert.


In meinen Augen ein richtig klasse Modell und durch das Lila trotzdem nicht zu schlicht.  Jeder wollte natürlich einen haben. Der Sizerun ging von 40-46 und die Behälter mit den gängigen Größen wie 42 oder 43 hatten die meisten Lose in der Box. Um 13:00 ging es dann los. Es war so aufregend man war dort im Mittelpunk am Stand und alle standen vor einem und haben darauf gehofft, dass ich ihre Namen ziehe.


Als ich den ersten Namen vorgelesen habe kam der erste Gewinner zu mir und umarmte mich voller Freude das ich gerade seinen Namen gezogen hatte.  Viele konnten ihr Glück kaum fassen. So ging es weiter bis alle Schuhe ausgelost waren. Ich habe an diesem Tag mit sehr vielen interessanten Menschen reden können. Die Veranstaltung war richtig klasse und alle waren gut drauf. Ich konnte mich sehr gut mit allen unterhalten. Viele hatten Fragen an mich da sie meinen Artikel in der Sächsischen Zeitung gelesen haben. Es wa
r total aufregend aber auch sehr entspannt und hat mir wieder Mut gemacht.


Noch mal vielen Dank an Sneakerhelden und Hikmet, dieser Tag war für mich wie ein Traum. Ich hoffe, dass ich meinem Ziel mit dieser Aktion wieder einen Schritt nähergekommen bin und sich dadurch wieder neue Chancen für mich ergeben. Erste Reaktionen hat das Event schon gebracht, denn endlich haben einige Läden gemerkt, dass man nicht vorschnell urteilen sollte.

Hier sind noch weitere Bilder vom Event: