Ich hatte vor einigen Wochen das große Glück ein Paar des bisher nicht erschienenen adidas Kamanda in meiner Wunschgröße zu bekommen. Ich hab das Modell jetzt seit der Fashion Week bei mir und hab hier und da schon das ein oder andere on-feet Bild rausgehauen, was letztendlich dazu geführt hat, dass ihr meine Posteingänge auf allen möglichen Kanälen gestürmt habt.

Damit ich nicht alle Fragen immer und immer wieder beantworten muss, habe ich mir überlegt ( ähnlich wie beim Yeezy Boost 700 Wave Runner ) einen kleinen Blogbeitrag über den Kamanda zu schreiben, in dem ich hoffentlich all eure Fragen klären kann. Gute Idee, oder?

Vom Design erinnert mich der Kamanda irgendwie an den adidas Prophere, nur halt in einer deutlich schmaleren und wertigeren Version. Beide Modelle haben ein ähnlich markantes Profil an der Sohle, wobei die Sohlenkonstruktion beim Kamanda irgendwie deutlich besser gelungen ist. Das Upper wirkt wie in die Sohle „eingelassen“, was wohl auch an dem hochgezogenem Wellendesign an der Seite der Sohle liegt. Einige von euch hatten gefragt ob das nicht irgendwie stört oder drückt. Die Frage kann ich guten Gewissens mit „NEIN“ beantworten. Ich spüre da überhaupt nichts.

Das Obermaterial des adidas Kamanda besteht aus einem schwarzen Nubuk, welches im Vergleich zu der Sohle sehr unaufgeregt und clean daherkommt. Die adidas-typischen drei Streifen sind mit einer Perforation an der Seite angedeutet. Das goldene adidas Kamanda Logo an der Seite ist der ein weiterer Hinweis auf den Hersteller des Kamanda. Der „Signature Move“ von adidas -nämlich die Querstreifen auf der Toebox wie beim 93/17 oder einigen NMD Modellen- finden sich auch auf dem Modell wieder. Insgesamt ist der Schuh, vor allem durch den Einsatz hochwertiger Materialien, auf jeden Fall richtig gelungen.

Bei der Größe hatte ich Glück, da mein Freund Till nur noch eine UK10,5 = ( US11) zur Verfügung hatte. Ich bin also eine halbe Größe runtergegangen, fahre damit aber wirklich gut. Ich hab noch genug Platz in dem Schuh, obwohl der Shape wirklich bombastisch spitz ist und man meinen sollte, dass da relativ wenig Platz im Bereich der Toebox ist. Dem ist nicht so, also kann ich jedem von euch nur raten den Schuh mindestens TTS zu kaufen.

Beim Stichwort „kaufen“ solltet ihr hellhörig werden, denn derzeit gibt es keine Angaben über einen offiziellen Releasetermin des adidas Kamanda. Auch ich warte sehnsüchtig auf Informationen, da ich mir gut vorstellen könnte noch weitere Colourways in meiner Sammlung zu haben. Klar – die Dragonball Kollabo ist bereits bestätigt, liegt aber auch noch in weiter Ferne! Ich brauche also General Releases…und davon möglichst viele! 🙂

Solltet ihr also ein gesteigertes Interesse an dem adidas Kamanda haben, verfolgt am besten weiterhin meine Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter und Instagram. Dort werde ich weitere Infos zum adidas Kamanda posten, sobald wir was offizielles von adidas haben.

Kommentieren

Dein Kommentar:
Dein Name: